Fabian

In seiner Brust schlagen zwei Herzen: Seit Beginn der 1990er Jahre ist er eingefleischter Werder-Fan. Spätestens mit dem erfrischenden Angriffsfußball und der berühmten „kontrollierten Offensive“ von König Otto wurde diese Beziehung unwiderruflich. Werder-Größen wie Marco Bode oder Wynton Rufer waren in dieser Zeit Fabians Idole.

Seine zweite Leidenschaft ist die KSV Holstein. Der Kieler Traditionsclub und Deutsche Meister von 1912 stürzte bis in die Oberliga ab. Fabian hielt den Störchen jedoch die Stange, schaute selbst triste Spiele wie gegen den SV Henstedt-Rhen vor einigen hundert Besuchern. Als gebürtiger Schleswig-Holsteiner genießt Fabian aufgrund dieser Erfahrungen jedes Spiel in der eingleisigen 3. Liga. Der Verein indes hat schon wieder höhere Ziele – möchte schnell in Liga 2. Dieser Hau-Ruck-Ansatz (neuer Trainer, große Umbrüche im Kader) macht Fabian Angst. Er endete schon einmal böse – gegen Teams wie Henstedt-Rhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.