27 Punkte – Reicht es diesmal zum Klassenerhalt für Frankfurt?

Mit einem überzeugenden 4:1 gegen Werder Bremen hat Eintracht Frankfurt seine zwischenzeitliche Krise überwunden und Platz 4 zurückerobert. Für leiderprobte Eintracht-Fans jedoch viel wichtiger: Der Klub hat damit 27 Punkte erreicht – einen mehr als in der Abstiegssaison 2010/2011. Reicht es also dieses Mal zum Klassenerhalt?
Ganz sicher kann man sich da leider nicht sein. In den vergangenen Wochen zeigte sich, dass in Frankfurt noch nicht alles Gold ist, was glänzt. Besonders das 0:4 bei Mitaufsteiger Düsseldorf was mehr als peinlich. Aber auch die Heimniederlage gegen Mainz war ein spielerischer Offenbarungseid.
Gleichzeitig spricht es für die Mannschaft, dass sie gegen starke Bremer nun wieder beherzt aufspielte. Inui zeigte wieder aufstrebende Form und Aigner mausert sich mit seinem sechsten Saisontor zum absoluten Toptransfer. Über alles strahlte allerdings Alex Meier. 10 Tore nach 16 Spielen – kein Bundesligaspieler hat mehr. Hinzu kommt mit Kevin Trapp ein Torhüter der Legende Oka Nikolov mit Recht aus dem Kasten verdrängte. 16 Großchancen vereitelte der ehemalige Lauterer in der laufenden Saison. Auch dies ist ligaweit gemeinsam mit Stuttgarts Ullreich der Topwert.
Trotz der kurzen Schwächephase gibt es also berechtigten Grund zur Hoffnung, dass es dieses Mal zum Klassenerhalt reicht. Für mehr ist es allerdings noch deutlich zu früh. Die Mannschaft spielte diese Saison lange Zeit über ihrem Niveau. Dies in der Rückrunde zu wiederholen, erscheint unwahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich. Wer den Adler im Herzen trägt, kann aber ganz gut damit leben, eine Saison mal einigermaßen gesichert im Mittelfeld zu verbringen. Denn Platz 10 ist zwar nicht sexy, aber sehr nervenschonend.

Dieser Beitrag wurde unter Bundesliga, Spieltaganalyse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.