Time Out beim HSV

Eine Schreckensmeldung geistert heute durch die Medien: Die HSV-Uhr in der Imtech-Arena ist kaputt – und eine Reparatur unmöglich. Was nun? Darauf kann es ja wohl nur eine Antwort geben.  

Lange Jahre lief die Stadionuhr des HSV anstandslos und zeigte stolz die ununterbrochene Bundesligazugehörigkeit des Dinos an – bis sie am Tag des verlorenen Heimspiels gegen Stuttgart plötzlich einfach ausfiel. Wäre das zum selben Zeitpunkt in der vergangenen Saison passiert, hätten abergläubische Fans das wohl als böses Abstiegsomen verstanden. Zurzeit hat der Ausfall der Uhr zum Glück nicht ganz so viel unheilvolle Symbolkraft.

Der HSV, das Hamburger Abendblatt und bestimmt auch einige andere Portale, die ich nur noch nicht entdeckt habe, lassen jetzt abstimmen: Soll die kaputte HSV-Uhr durch einen digitalen Nachfolger ersetzt werden – oder soll der Verein in Zukunft ganz auf sie verzichten? Das Stimmungsbild neigt sich aktuell (20:50 Uhr) eindeutig pro Uhr: Auf der HSV-Seite selbst sind rund 63 Prozent der Umfragen-Teilnehmer dafür, eine neue Uhr einzubauen. Beim Hamburger Abendblatt sogar 72 Prozent.

Aber natürlich kann das mit der Umfrage nur ein PR-Gag des HSV sein. Warum sollte der Verein freiwillig auf eines seiner wichtigsten Markenzeichen verzichten? Und mit welchem Argument? Van der Vaart war zu teuer, daher ist leider kein Geld mehr für eine neue Uhr da? Die Uhr ist ein Anachronismus, der ins Museum gehört? Haha. Spätestens beim nächsten Heimspiel am Samstag wird im Stadion großartig verkündet werden, dass aufgrund der überwältigenden Stimmenmehrheit natürlich eine digitale Uhr installiert werden wird – am besten pünktlich dann, wenn die 50 Jahre voll sind. Das ist noch ein paar Monate hin, das erhöht die Spannung. Bei der feierlichen Eröffnung durch Uwe Seeler und Dino Hermann ist dann natürlich noch mal die gesamte Presselandschaft dabei.

Allein deswegen habe ich natürlich bei allen verfügbaren Umfragen mit „Ja, neue Uhr her!“ abgestimmt. Außerdem würde mir ohne diese zugegeben nicht sehr hübsche, aber trotzdem traditionsreiche Uhr wirklich etwas fehlen. Blöd wäre es jetzt natürlich, wenn das Meinungsbild ergeben sollte, dass die Fans (oder andere Witzbolde, die zum Spaß mit abgestimmt haben) die Uhr nicht mehr haben möchten. Aber der HSV hätte wenigstens mal wieder ein paar Euro gespart.

Dieser Beitrag wurde unter Bundesliga abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.